Salat Histamin

Enthält Salat Histamin?

Wer isst nicht gerne mal einen Salat? Ob klassischer Caesar Salad, Schopska-Salat vom Balkan oder eine Variante des immer beliebter werdenden Avocado-Salats, die Möglichkeiten sind vielfältig. Grundlage eines jeden Salats ist grünes Blattgemüse. Mit Abstand am beliebtesten ist hier der Eisbergsalat. Doch es gibt auch zahlreiche Alternative wie zum Beispiel Mangold, Chinakohl, Chicorée, Rucola, Endiviensalat, Gartensalat, Römersalat (auch als Romana-Salat bekannt), Spinat oder Feldsalat. Dabei gilt, dass die meisten Sorten von grünem Blattgemüse kein oder nur wenig Histamin enthalten. Sie sind also bei Histaminintoleranz verträglich.

Spinat hat einen hohen Histamingehalt

Salat histaminfreiEine wichtige Ausnahme ist jedoch Spinat. Dieser ist gleich in doppelter Hinsicht problematisch. Einerseits enthält Spinat eine wesentliche Menge an Histamin, andererseits gilt Spinat auch als Histaminliberator. Das bedeutet in seiner Funktion als Histaminliberator sorgt Spinat dafür, dass der Körper Histamin aus seinen körpereigenen Zellen freisetzt. Als Alternative kannst du jedoch zu fast allen anderen Arten von grünem Blattgemüse greifen. Lediglich Rucola gilt ebenfalls als problematisch.

Tomaten im Salat

Sehr oft sind Tomaten ein wichtiger Bestandteil eines zubereiteten Salats. Doch auch Tomaten sind höchst problematisch bei Histaminintoleranz, denn Tomaten haben einen hohen Histamingehalt. Ebenso, wie auch Spinat, gelten Tomaten als Histaminliberatoren. Als Alternative kann man hier auf jeden Fall zu Paprika greifen oder die Tomate einfach ohne Alternative weglassen.

Käse im Salat

Beliebte Salatzutat ist oft Käse, aber leider sind die meisten Käsesorten histaminhaltig. Das Histamin entsteht dabei vor allem während der Reifung. Es ist meistens nicht von Natur aus vorhanden. Nur kurz gereifte Käsesorten sind daher zu bevorzugen. Auch bei Histaminintoleranz geeignet sind prinzipiell Ricotta, Mozzarella und mit Abstrichen geht auch etwas Feta.

Avocado-Salat

Der immer beliebter werdende Avocado-Salat ist leider ebenfalls problematisch bei Histaminintoleranz, denn die Avocado gehört zu den wenigen Lebensmitteln, welche von Natur aus einen erhöhten Histamingehalt haben. Auch eine direkte Alternative für die Avocado gibt es eigentlich nicht, da die Avocado zu den wenigen Früchten gehört, welche einen sehr hohen Fettgehalt haben. Dadurch hat die Avocado einen ganz eigenen, typischen Geschmack. Bei Histaminintoleranz verzichtest du jedoch besser auf die Avocado.

Hülsenfrüchte im Salat

Kichererbsen und Kidneybohnen sind mittlerweile auch beliebte Zutaten für einen Salat beziehungsweise für eine sogenannte Bowl. Leider sind Hülsenfrüchte in ihrer Gesamtheit bei Histaminintoleranz nicht empfehlenswert. Das gilt auch für Soja und Tofu, denn die Sojabohne ist ebenfalls eine typische Hülsenfrucht.