Zimt Histamin

Enthält Zimt Histamin?

Vor allem im Winter gehört Zimt zu den beliebtesten Gewürzen. Weihnachtsgebäck wie Plätzchen verleiht er ein ganz besonderes Aroma, aber auch auf Pfannkuchen oder im Milchreis gehört er oft einfach dazu. Dabei gilt Zimt als eines der ältesten Gewürze überhaupt. Heute wird vor allem zwischen Ceylon-Zimt und Cassia-Zimt unterschieden, wobei vor allem der Ceylon-Zimt als feinste Zimtsorte gilt und daher auch teurer ist. Bei Histaminintoleranz ist natürlich eine wichtige Frage, wie viel Histamin in Zimt enthalten ist? Denn bei Histaminintoleranz sollte man Lebensmittel, welche viel Histamin enthalten, möglichst meiden. Auch sollte man darauf achten, Histaminliberatoren zu meiden. Das sind Lebensmittel wie Kaffee oder Erdbeeren, bei welchen eine histaminfreisetzende Wirkung vermutet wird.

Histamingehalt von Zimt

Zimt histaminfreiZimt gehört erfreulicherweise zu den histaminarmen Lebensmittel. Das bedeutet, dass Zimt nur wenig Histamin enthält. Da Histamin auch kein Histaminliberator ist, kannst du Zimt also bedenkenlos genießen, wenn du „nur“ eine Histaminintoleranz hast. Ich schreibe an dieser Stelle „nur“ eine Histaminintoleranz, da Zimt häufig eben nicht vertragen wird. Das liegt dann aber nicht am Histamin, denn das spielt hier keine Rolle, sondern es liegt beispielsweise an einem empfindlichen Darm.

Alternative zu Zimt

Ebenfalls histaminarm und bei einer Histaminintoleranz unproblematisch ist Kardamom. Wenn du also eine Alternative zu Zimt suchst, dann versuche es mal mit Kardamom. Achte dabei aber auf die Dosierung. Kardamom sollte nur sehr sparsam verwendet werden. Eher keine Alternative ist Kakao, denn Kakao gilt als problematisch bei Histaminintoleranz.

Unterschiede zwischen Ceylon-Zimt und Cassia-Zimt

Ceylon-Zimt wird vor allem in Sri Lanka angebaut, während das Hauptanbaugebiet für Cassia-Zimt China ist. Ceylon-Zimt ist deutlich teurer, dafür gilt er als die Sorte mit dem besseren Aroma. Während Ceylon-Zimt häufig auch als Ceylon-Zimt gekennzeichnet ist, wird Cassia-Zimt häufig einfach als Zimt verkauft, denn eine Kennzeichnung ist nicht vorgeschrieben. Vor allem hat Ceylon-Zimt allerdings einen geringeren Gehalt an Cumarin und davon sollte man nicht zu viel zu sich nehmen. Die Verbraucherzentrale Bayern empfiehlt bei regelmäßigem Zimt-Verzehr Ceylon-Zimt zu bevorzugen.