Brot Histamin

Enthält Brot Histamin?

Brot, Brötchen und andere Backwaren gehören bei fast jedem zu den absoluten Grundnahrungsmitteln. In kaum einem anderen Land auf der Welt ist die Auswahl an Brotsorten so vielfältig wie in Deutschland. Daher ist natürlich auch bei Histaminintoleranz das Thema Brot ein ganz besonders wichtiges. Leider kann man hier keine Entwarnung geben, denn vor allem mit Hefe gebackene Laibe können viel Histamin enthalten.

Warum enthält Brot Histamin?

Als besonders problematisch gilt bei der Herstellung von Brot die Hefe. Mit Hefe gebackene Brote enthalten viel Histamin. Dabei ist die Wirkungsweise von Hefe umstritten, doch die Praxis gibt der These recht, dass hefehaltige Brote problematisch sind. Dabei muss man wissen, dass fast jedes Brot mit Hefe gebacken wird. Traditionell unterscheidet man zwischen Broten, welche mit Hefe gebacken werden und Broten, welchen mit Sauerteig gebacken werden. Allerdings wird den meisten Sauerteigbroten trotzdem auch Hefe zugegeben.

Wo gibt es histaminarmes Brot ohne Hefe?

Aufgrund dieser Tatsache empfiehlt sich folgendes Vorgehen. Ihr solltet bevorzugt bei Bio-Bäckereien oder auch bei traditionellen Bäckereien in der Umgebung fragen, ob diese ein Brot für euch haben, welches histaminarm ist. Bei solchen Bäckereien habt ihr am ehesten die Chancen, dass dort beispielsweise ein Sauerteigbrot ohne Hefe hergestellt wird. Es kann durchaus sein, dass ihr nicht fündig werdet, trotzdem solltet ihr es versuchen.

Brot ohne Histamin selbst herstellen

Brot histaminarmAls ein Geheimtipp gilt die Herstellung von eigenem Brot und unter Zuhilfenahme von Backferment. Alternativ geht auch Brot mit Weinsteinbackpulver. Das ist natürlich etwas anders, als das Brot welches ihr beim Bäcker bekommt, aber ausprobieren lohnt sich. Denn, wenn ihr normales Brot aufgrund des Histamins nicht vertragt, könnt ihr euch dadurch vielleicht trotzdem Brot als Nahrungsmittel erhalten. Wenn es für euch geschmacklich passt und ihr auch keine Reaktion in Bezug auf eure Histaminintoleranz habt, dann empfehle ich euch, das Brot dann portionsweise einzufrieren. Denn täglich das Brot herzustellen, kann etwas aufwendig werden.